Forschungsplattform Frühe Neuzeit

Die Forschungsplattform Frühe Neuzeit an der JGU Mainz ist ein interdisziplinärer Zusammenschluss von derzeit 14 Mainzer Professorinnen und Professoren, die in inter- und intradisziplinärer Perspektive die Figurationen des Nationalen in der Frühen Neuzeit erforschen.

In unterschiedlichen Teilprojekten gilt es, die Elemente und Figurationen des Nationalen in den zeitgenössischen Diskursen, Praktiken und (Re-)Präsentationen zu identifizieren und aus einer kulturhistorischen Perspektive zu analysieren. Ziel ist es, das derzeit wieder aktuelle Phänomen und die Prozesse der Nationenbildung in Europa in den frühen Phasen ihrer Ausprägung (14.-17. Jh.) zu untersuchen. Dabei sollen auf innovative Weise vor allem die Anfänge nationalen Denkens und Empfindens in Europa und ihre Ausprägungen z.B. in den Sprachen, der Literatur oder in der Kunst, Musik und Architektur sowie im Kontext von Stadt- und Hofkultur in den Blick genommen werden. Auf diese Weise lassen sich die für die Zeit des späten 18. und des 19. Jahrhunderts bereits geleisteten Forschungen um wesentliche Fragestellungen und Aspekte ergänzen.